Kein Kinderland

Weltkindertag - 20.09.2020

 

Heute ist Weltkindertag. Die traurige Bilanz: In unserem Bundesland wachsen fast 20 % der Kinder armutsgefährdet oder in Armut auf, bei Kindern mit Migrationshintergrund sind es sogar ca. 30 %. Besonders gefährdet sind die Kinder aus alleinerziehenden Haushalten (42 %).

Der Bildungserfolg der Kinder hängt immer noch am stärksten von der sozialen Herkunft und vom Geldbeutel der Eltern ab, weshalb Kindern die Zukunftsperspektiven schon früh verwehrt werden. Die Corona-Maßnahmen haben die soziale Schere noch weiter aufgehen lassen.

Daher ist klar: Es braucht …

 

  • ausreichend gebührenfreie Kita-Plätze (und, weil alles zusammenhängt, faire Löhne für Betreuer*innen)

  • Eine Schule für Alle, damit alle die gleichen Bildungschancen haben

  • Soziale Sicherheit für die Familien und damit auch für die Kinder

  • Gute Unterbringung und Betreuung für Familien mit Fluchterfahrung

  • Besondere Unterstützung von Kindern, die in der Corona-Zeit abgehängt wurden

  • Schutz der Kindern vor Gewalt, mehr Beratungsangebote für Kinder z. B. von suchtkranken Eltern

Baden-Württemberg muss Kinderland werden!

 

Quelle: Gesellschaftsmonitoring Baden-Württemberg: Armut und Reichtum: Basisinformationen 2020
https://www.gesellschaftsmonitoring-bw.de/themenfelder/armut-und-reichtum/